Fundación ERBACHER » Noticias » Ausbildung auf der Demonstrations- und P...

08.07.2012

Ausbildung auf der Demonstrations- und Pilotfarm CPIA in Koboyo

Auf der Farm «Centre de Promotion des Initiatives Agricoles»(CPIA) in Koboyo / Togo verläuft die Ausbildung der ersten neun Praktikanten sehr zufriedenstellend. Das Führungsteam der Farm, bestehend aus dem Farmleiter M. Alfaboda (auf dem Foto rechts stehend), seinem Stellvertreter und den Verantwortlichen für die einzelnen Bereiche (Gartenbau, Landwirtschaft und Viehzucht), sind mit der Motivation und dem Arbeitseinsatz der Auszubildenden sehr zufrieden. Diese begannen am 1. März 2012 mit Hilfe der Erbacher-Stiftung ihre einjährige Ausbildung bei CPIA . Sie konnten in den ersten Monaten ihrer Zeit bei CPIA viel lernen und ausprobieren. Die Stimmung auf der Farm ist positiv und konstruktiv – beste Verhältnisse also für ein intensives Lernen.

Razakou Abdou Alassani

Teibou Karamouwa

Auf der Farm «Centre de Promotion des Initiatives Agricoles»(CPIA) in Koboyo / Togo verläuft die Ausbildung der ersten neun Praktikanten sehr zufriedenstellend. Das Führungsteam der Farm, bestehend aus dem Farmleiter M. Alfaboda (auf dem Foto rechts stehend), seinem Stellvertreter und den Verantwortlichen für die einzelnen Bereiche (Gartenbau, Landwirtschaft und Viehzucht), sind mit der Motivation und dem Arbeitseinsatz der Auszubildenden sehr zufrieden. Diese begannen am 1. März 2012 mit Hilfe der Erbacher-Stiftung ihre einjährige Ausbildung bei CPIA . Sie konnten in den ersten Monaten ihrer Zeit bei CPIA viel lernen und ausprobieren. Die Stimmung auf der Farm ist positiv und konstruktiv – beste Verhältnisse also für ein intensives Lernen.

Während ihres Besuchs im Juni 2012 auf der Farm lernte Bärbel Epp, Vorstandsmitglied von Urbis Foundation, alle neun Auszubildenden persönlich kennen. Sie erfuhr viel über deren familiäre Situation und Herkunft, die Motivation für die Teilnahme an der Ausbildungsmaßnahme und die jeweiligen Erfahrungen der Auszubildenden im Bereich Landwirtschaft und Viehzucht.

Einer der Teilnehmenden ist Razakou Abdou Alassani. Er ist 28 Jahre alt und ledig. Er kommt aus dem Stadtviertel von Sokodé, das Komah heißt. Schon lange möchte er seine eigene Farm mit mehr als 1 Hektar bewirtschaften. Er hat von dem Angebot, eine Ausbildung auf der Farm zu machen, über das Radio erfahren. Zusammen mit einem Freund, ebenfalls aus Komah, hat er sich angemeldet und schon viel gelernt.

Teibou Karamouwa ist 40 Jahre alt, verheiratet und Vater von drei Kindern. Er kommt aus Sokodé, hat 2 Hektar Land im Nordosten der Stadt gekauft und möchte dort seine eigene Farm mit Landwirtschaft und Viehzucht starten. Dort gibt es auch einen Brunnen, der allerdings nicht sehr gut ist. „Die Ausbildung ist sehr interessant für uns!“, sagt er. Als Ältester der Gruppe weist er im Gespräch aber auch darauf hin, dass es sehr wichtig für die Auszubildenden ist, über die Ausbildung hinaus Ressourcen für den Aufbau ihrer eigenen kleinen Farm bekommen.