Fundación ERBACHER » Noticias » Lehrbauernhof in Kasese, Uganda

10.06.2015

Lehrbauernhof in Kasese, Uganda

Am 10. Juni konnten wir  Herrn Mühlbauer, Herrn Schmack und Pater Modesto Masereka,  vom Verein „Rwenzori“ in Kleinheubach in der Runde des Stiftungsrates begrüßen.

Der Zufall führte Herrn Mühlbauer  2003 in die Region um das Rwenzori Gebirge, im Grenzgebiet zum Kongo. In kurzer Zeit hatte sich eine tiefe Verbundenheit zu den Menschen des Bakonzo Stammes aufgebaut. Gegenseitiges Vertrauen, ein freundschaftliches Verhältnis sowie das gemeinsame Ziel Spenden möglichst effektiv einzusetzen kennzeichnen nun die Zusammenarbeit mit dem Partnern in Uganda.

Gefördert wIrd vom Verein Rwenzori eine Sekundarschule mit einer Berufsschule.  Der tägliche Schulbetrieb muss sich durch die Schulgebühren selber finanzieren. Von Regensburg, dem Sitz des Vereines wird nur die benötigte Infrastruktur gefördert, wie z.B. die Schulgebäude, die Wege auf dem Schulgelände oder für den Sportunterricht ein Volleyballfeld. Nun wurde in der Nähe der Schule ein 4 ha großes Land, um dort durch den Anbau von Nahrungsmitteln für die Schulküche eine finanzielle Erleichterung im täglichen Leben zu ermöglichen. Das Gebiet ging in den Besitz der dortigen Diözese über, steht aber der Schule zur Verfügung. Auf dieser Fläche werden Mais, Casava und Bohnen in erster Linie für den Schulbetrieb produziert, die Überschüsse werden auf dem  Markt verkauft. Auch eine Tierhaltung ist geplant. Für Schweine gibt es einen Absatz im nahegelegenen Kongo. Aber nicht nur Nahrungsmittel werden auf dieser Fläche angebaut, darüber hinaus wird den SchülerInnen eine landwirtschaftliche Grundausbildung auf dem geplanten Lehrbauernhof angeboten.   Der Boden in diesem Gebiet ist sehr fruchtbar, pro Jahr  können zwei Ernten/Jahr eingefahren werden.

Mit der ERBACHER – STIFTUNG wurde nun ein Gebäude auf dem landwirtschaftliche Gelände errichtet, das  auch bei der Bevölkerung großes Interesse erregte.