Wasser für die Farmer von Dilla

In der Region um Dilla führen regelmäßige Dürrezeiten zu chronischer Ernährungsunsicherheit. Der Bevölkerung und den Farmern steht nicht genügend Wasser zur Verfügung. Die landwirtschaftlichen Erträge sind gefährdet, die Selbstversorgung der Farmer ist stark eingeschränkt.

Hier unterhalten die Salesianer Don Boscos eine Schule und ein Berufsbildungszentrum. Auf einem großen Stück Land werden Nutztiere gehalten.

Die Erbacher-Stiftung unterstützt die Salesianer Don Boscos bei der Anlage eines Bewässerungssystems auf dem Farmland. 40 Farmer aus der umliegenden Region werden direkt an diem Vorhaben beteiligt. Sie erwerben Kenntnisse in der nachhaltigen Nutzung und Instandhaltung dieser neuen Infrastruktur. Außerdem erlernen sie Methoden, um die Bodenfruchtbarkeit zu steigern und Erosion mittels Terrassenbau vorzubeugen. Neue Anbauflächen werden urbar gemacht und bepflanzt. Die 40 Farmer stehen im Austausch mit weiteren 240 Farmern im Umland, denen sie als Multiplikatoren ihre Kenntnisse weitergeben. So verbessert sich nicht nur konkret die Versorgungslage der Schule, sondern auch die der 40 Farmer mit ihren Familien sowie der etwa 8000 Gemeindemitglieder von Wallame in Dilla. Die Farmer können auf ihren Feldern mehr Produkte erwirtschaften und werden unabhängig von externer Hilfe in Form von Nahrungsmitteln oder Wasserversorgung. Trockenphasen überstehen sie nun leichter.

Das Projekt

LandÄthiopien
PartnerSalesianer Don Boscos
ZielgruppeSchule und Berufsbildungszentrum der Salesianer Don Boscos sowie die Farmer von Wallame, Dilla

Der Vergleich

ÄthiopienDeutschland
Lebenserwartung59,2 Jahre80,7 Jahre
Kindersterblichkeit bis zu 5 Jahren
per 1000 Lebendgeburten
774
Alphabetisierungsrate Erwachsene älter als 15 Jahre38,9 %k.A.
Einwohnerdichte (Personen pro km²)84,7234,6

Quelle: World Bank Development Indicators, Stand Juni 2013