Schweinezucht

Ghana importiert den Großteil seines Fleisches. Oft verdirbt die Ware auf dem Weg zum Endverbraucher. Kühlketten funktionieren nicht gut. Die GAMCG Company möchte in Ghana langfristig eine stabile Fleischproduktion im Bereich Schweinezucht aufbauen. Da aufgrund von Dumpingmethoden viele kleine und mittlere Betriebe inzwischen nicht mehr existieren, unterstützt das Projekt Landwirte beim Führen ihrer Höfe.

Die GAMCG Company baut dazu einen Musterbetrieb, dem eine Ausbildungsstätte angegliedert ist. Wissen über Schweinezucht ist vorhanden, nun soll auch ökologisch gearbeitet werden. Folgende Maßnahmen sind konkret geplant:

  • Renovierungsarbeiten an dem bestehenden landwirtschaftlichen Betrieb
  • Ökologisches Arbeiten (Freilandhaltung, Gülleverarbeitung)
  • Futtermittelproduktion
  • Zucht einer resistenten und stabilen Schweinerasse
  • Aus- und Weiterbildung von Fachkräften
  • Vermarktung des Fleisches
  • Kooperation und Wissensaustausch mit anderen Landwirten, Schulen, Schnittstellen (z.B. Regierung)
  • Workshops und Seminare sichern die Nachhaltigkeit des Projeks. Landwirte multiplizieren das Gelernte und wenden es auf ihren Höfen an.

Das Projekt wird auch von DAAD unterstützt. Es wird in Zusammenarbeit mit der Universität Hamburg durchgeführt.

Das Projekt

LandGhana
PartnerGAMCG und Jesuitenmission
ZielgruppeKleine und mittlere Landwirtschaftliche Betriebe; ca. 50 Personen

Der Vergleich

GhanaDeutschland
Lebenserwartung64,2 Jahre80,7 Jahre
Kindersterblichkeit bis zu 5 Jahren
per 1000 Lebendgeburten
77,64
Alphabetisierungsrate Erwachsene älter als 15 Jahre67,2 %k.A.
Einwohnerdichte (Personen pro km²)109,7234,6

Quelle: World Bank Development Indicators, Stand Juni 2013