Verbesserung der Schulernährung

Die Ilowola Secondary School wurde gegründet, um auch im ländlichen Raum eine qualitativ hochwertige Bildung an zu bieten. Sie ist eine römisch-katholische basierte private Schule und einer der besten Schulen in der Njombe Region. Bei den akademischen Leistungen  im Jahr 2014 konnten die Schule den zweiten Rang von 105 Schulen erreichen. Derzeit sind 290 Studierende eingeschrieben. Für Familien, die das Schulgeld für ihre Kinder nicht zahlen können, gibt es verschiedene Möglichkeiten für Stipendien.

Ernährungssicherung durch Produktion von Milch und Milcherzeugnissen

Daneben bemüht sich die Schule die Studierende in verschiedenen Lebensbereichen zu schulen. Ein besonderer Fokus liegt in einer landwirtschaftlichen Ausbildung. Der Gemüsegarten wird gemeinsan mit den jungen Menschen bearbeitet, zur weiteren Versorgung werden 9 Kühe und einige Schweine gehalten, in 50 Bienenstöcken wird Honig gewonnen. 

Um die Kosten der Schulmahlzeiten zu verringern und diese qualitativ zu verbessern, möchte die Schulleitung mit Erasto Haule Milchkühe im landwirtschaftlichen Bereich halten. Dazu wird ein neuer Stall benötigt. Parallel dazu sollen die Weideführung und die Fütterungstechniken verbessert werden.