Ankole Langhorn Rinder in Uganda

Durch willkürliche Kreuzung des Ankole Langhorn Rinds mit exotischen Rinderrassen sind die einheimischen Ankole Long Horn Rinder vom Aussterben bedroht. Kurzfristig sind die fremden hybriden Rassen wirtschaftlicher, weil sie weniger Land abgrasen und mehr Milch und Fleisch produzieren. Das führt jedoch zum Verlust der genetischen Diversität. Nach Schätzungen der FAO (Food and Agriculture Organization of the United Nations) sind mindestens 20 % der 7600 Arten, darunter die Ankole Kuh, vom Aussterben bedroht. Das Ankole Rind ist allerdings besser an das semi-aride Klima angepasst und besser vor Krankheiten geschützt. Das Verschwinden traditioneller Rassen, die auch in schwierigen Umweltbedingungen leben können, unterhöhlt die Nahrungsmittelsicherheit der armen Menschen und ihre Fähigkeit, in marginalisierten Regionen zu überleben. Deshalb setzt sich die Liga für Hirtenvölker mit Unterstützung der ERBACHER-STIFTUNG für den Schutz dieser Rassen ein.

Verbesserte Ernährung und höheres Einkommen

Um die traditionelle Lebenweise der Menschen in den Distrikten Nakaseke und Nakasongola zu sichern und das Ankole Langhorn Rind zu schützen, sind folgende Aktivitäten geplant:

  • Mobilisierung und Registrierung der Tierhalter
  • Erarbeitung von Strategien und Empfehlungen für die Politik, um die Tierhalter und ihre Rinder besser zu schützen
  • Sensibilisierung der Tierhalter, der Bevölkerung und der Politik für die Bedeutung der Ankole Lanhorn Rinder für das kulturelle Erbe und die Nahrungssicherheit der Menschen
  • Trainings der Tierhalter und Gemeinden, um zu vermitteln, wie auch mit der traditionellen Rinderart Einkommen durch den Verkauf von Fleisch, Milch und Fell geschaffen werden kann
  • Verbreitung von Informationen, z.B. via Radio

Die Sensibilisierung der Menschen führt zu verbesserter Tierhaltung und ermöglicht, ein höheres Einkommen zu erwirtschaften. Die Abwanderung der jüngeren Generation kann verhindert werden. Außerdem ernähren sich die Menschen gesündert durch Fleisch und Milch aus traditioneller Zucht, denn hybride Sorten werden mit Antibiotika behandelt, um Krankheiten abzuwenden.

Das Projekt

LandUganda
PartnerLiga für Hirtenvölker e.V.
Zielgruppe

direkt Begünstigte: etwa 100 Tierhalter von Ankole Langhornrindern

Der Vergleich

LandDeutschland
Lebenserwartung54 Jahre80,7 Jahre
Kindersterblichkeit bis zu 5 Jahren
per 1000 Lebendgeburten
89,94
\\Alphabetisierungsrate\\73,2 %\\k.A.\\
Einwohnerdichte (Personen pro km²)172,7234,6

Quelle: World Bank Development Indicators, Stand Juni 2013