Lehrbauernhof sichert Ernährung von Schulkindern

Zum Komplex der Holy Dove Schule in Kinyamaseke gehören insgesamt ca. 500 Personen, für die täglich Essen bereitet wird. Der Verein Rwenzori hat ein 4 ha großes Landstück erworben, auf dem in Zukunft ein Lehrbauernhof entstehen soll. Vorrangiges Ziel ist, Nahrungsmittel wie z.B. Mais, Casava und Bohnen selbst anzubauen. Zugleich werden die Schülerinnen und Schüler in das Vorhaben einbezogen. Sie werden bei der Urbarmachung der landwirtschaftlichen Fläche mitarbeiten, die Anlage mitgestalten und bei Pflege und Ernte eingesetzt. Auf diese Weise sichert der Bauernhof nicht nur die Ernährung, sondern vermittelt auch eine landwirtschaftliche Grundausbildung.

Eine ehemalige Schülerin der Holy Dove Schule hat ihr Studium der Agrarwissenschaft erfolgreich abgeschlossen. Sie wird nun die Leitung des Lehrbauernhofes übernehmen und sich vor allem um den Anbau von Feldfrüchten kümmern.

Das Projekt

LandUganda
PartnerRwenzori e.V. und die Katholische Diözese Kasese
Zielgruppe500 Personen, die zu dem Schulkomplex Holy Dove gehören

Der Vergleich

LandDeutschland
Lebenserwartung54 Jahre80,7 Jahre
Kindersterblichkeit bis zu 5 Jahren
per 1000 Lebendgeburten
89,94
\\Alphabetisierungsrate\\73,2 %\\k.A.\\
Einwohnerdichte (Personen pro km²)172,7234,6

Quelle: World Bank Development Indicators, Stand Juni 2013

Entwicklung des Projektes

Dem Ziel einen Lehrbauernhof zu errichten, ist die Schule nun einen großen Schritt weitergekommen. Das Wirtschaftsgebäude ist errichtet und das Gelände wird bebaut. Eine Einfriedung soll nun vor unbefugtem Betreten schützen. Sie stellt eine wichtige optische Grundstücksgrenze dar, die die grundstücksrechtliche Grenze für jedermann markieren soll. Außerdem hat der Zaun den Zweck, Wildtiere abzuwehren, fremdes Nutzvieh abzuhalten und innerhalb der Einfriedung befindliche Nutztiere am Entlaufen zu hindern.

Die Idee zum Bau des Zaunes kam von den Verantwortliche vor Ort. Sie wissen am besten was aktuell notwendig ist. Der Verein Rwenzori e.V. unterstützt die Schule nur beim Aufbau von Infrastrukturen.