Die Region Odisha besteht überwiegend aus ländlichen Regionen, in denen die Land- und Viehwirtschaft stark im Vordergrund steht. Durch den Reichtum an natürlichen Ressourcen steigt der Druck auf diese Region, was zu Zerstörungen des Landes und damit verbundenen existenziellen Bedrohungen führt. Besonders das Dorf Hudisahi mit seinem Stammesvolk Adivasi – „scheduled tribes“ – leidet durch die schlechte sanitäre und wirtschaftlich rückständige Situation und das daraus resultierende Leben unter der Armutsgrenze. Eine hohe Kindersterblichkeit, sowie Mangelernährung und Gesundheitsprobleme gehören hier zum Alltag und werden aufgrund des geringen Einsatzes der Regierung kaum verbessert.

Mit dem Einsatz und der Integration aller Dorfbewohner zum gemeinschaftlichen Erfolg

Um die Situation der Familien und später des gesamten Dorfes zu verbessern, sind der Bau von Biogasanlagen sowie Toilettenanschlüsse das wichtigste Ziel des Projekts. Da das Dorf die Veränderungen aus der Gemeinschaft heraus anstrebt, bezeichnet man sie auch als Gramodaya – „das erwachende Dorf“.

Zielsetzungen des Projekts:

  • Bau einer bambusbasierten Pilotbiogasanlage, sowie drei weiteren Biogasanlagen, um das Dorf kostengünstig und trotzdem effizient weiterzuentwickeln

  • Lebenssituation verbessern

  • sanitäre Situation + Hygiene durch Toilettenanschlüsse an die Biogasanlage verbessern

Das Projekt

Land                    Indien, Odisha Hudisahi
Partner                Engineers without Borders (EWB)
Zielgruppe          1000 Bewohner des Dorfes Hudisahi