Sozialzentrum Saniob

In den Jahren 2001 – 2004 wurde in der Diözese Oradea ein Sozialzentrum unter dem Motto „Leben, lernen, arbeiten“ aufgebaut. Dieses umfasst verschiedene Bereiche:

  • zwei Kinderhäuser und zwei Wohngruppen für insgesamt 43 Kinder
  • ein kleines Bildungshaus
  • eine Tischlerei
  • einen landwirtschaftlichen Betrieb.

In der Region ist das Sozialzentrum der größte Arbeitgeber. Die Landwirtschaft gibt es seit 2004. Sie deckt heute 30 % der Versorgung des Sozialzentrums ab. Finanziell und fachlich wird sie von einer holländischen Uni unterstützt. Es werden 50 ha Pflanzenbau betrieben und es gibt 7 Milchkühe und 4 Zuchtsauen. Der Bereich der Viehzucht wird ausgebaut.

Die Landwirtschaft dient nicht nur als Einkommensquelle, sondern auch als Ausbildungsbetrieb. Die Kinder aus dem Sozialzentrum werden in die verschiedenen Tätigkeiten eingebunden. Kinder aus dem Dorf dürfen Praktika machen. Mit Unterstützung der Erbacher-Stiftung konnte der überalterte Maschinenpark erneuert werden.

Der Vergleich

RumänienDeutschland
Lebenserwartung74,5 Jahre80,7 Jahre
Kindersterblichkeit bis zu 5 Jahren
per 1000 Lebendgeburten
12,54
Alphabetisierungsrate Erwachsene älter als 15 Jahre97,6 %k.A.
Einwohnerdichte (Personen pro km²)92,9234,6

Quelle: World Bank Development Indicators, Stand Juni 2013